Claudia Jelbke-Folkers „Wachwandler“

Rezension:

Große Aufregung in der beschaulichen Ortschaft Osloß. Es wurde eine unbekannte Frauenleiche gefunden. Die Ermittlungen gestalten sich schwierig, da die Zeugen nur langsam mit dem Gesehenen rausrücken. Dann überschlagen sich die Ereignisse und es gibt zu viele Tatverdächtige. Der Einzige,  der genau weiß was passierte, kann leider nicht sprechen. Können die Polizeibeamten trotzdem den Täter finden.

Das ist mein erstes Buch, das ich von der Autorin Claudia Jelbke-Folkers gelesen habe. Das Buch hat mich von Anfang an in seinen Bann gezogen. Die Autorin hat einen sagenhaft guten Schreibstil, die Zeilen flogen beim Lesen nur so dahin. Das Buch ist sehr spannend, es gibt aber auch Momente, wo man schmunzeln muss. Die einzelnen Protagonisten und die Umgebung sind ausführlich beschrieben. Das Cover passt perfekt zur Geschichte.

Von mir gibt es eine absolute Leseempfehlung und ich freue mich schon auf weitere Bücher der Autorin.

Facebook / Instagram / Amazon

Unbezahlte Werbung

%d Bloggern gefällt das: