Roland Hebesberger „Ava Canary: Red Eagle 2“

Rezension / Klappentext:

Wie hoch kannst du fliegen, wenn die Last der Welt auf deinen Schultern liegt?

Als Mitglied der Eagles steht Ava Canary vor einer neuen Herausforderung: der Geheimhaltung fortgeschrittener Technologien zum Schutze der Menschheit. Eine verschlüsselte Nachricht an die feindlichen Insurgents deutet auf eine drohende Gefahr hin. Ava tritt eine Mission an, mit dem Ziel, die Bedrohung zu stoppen. Auf ihrem Weg erwarten sie ferne Länder, neue Feinde und Verbündete, moderne Technologien und vielleicht sogar eine unerwartete Romanze. Dabei darf sie den Fokus nicht verlieren, denn sollte ihre Mission scheitern, würde das nicht nur sie, sondern die gesamte Erde in Gefahr bringen.

Meine Meinung:

Der 2. Teil mit Ava Canary hat mich so in seinen Bann gezogen, dass ich das Buch nicht aus der Hand legen konnte und es in eins gelesen habe. Die Geschichte ist so mit Action gefüllt, dass es keine langweiligen Epiloge gibt. Man wird beim Lesen mit so eingebunden in die Geschichte, das man denkt mit dabei zu sein. Die Protagonisten, die Umgebung und die einzelnen Handlungen wurden hervorragend beschrieben, sodass man diese im Geiste vor sich sehen konnte. Der Klappentext ist so aussagekräftig, das ich nichts mehr hinzufügen möchte um nicht zu Spoilern.

Das Cover passt hervorragend zum Inhalt des Buches. Der Schreibstil des Autors Roland Hebesberger ist ausgezeichnet.

Ich freue mich schon auf den dritten Teil von Ava Canary.

Dafür gibt es von mir eine absolute Leseempfehlung.

Facebook / Instagram / Twitter / Website / Amazon

Unbezahlte Werbung

%d Bloggern gefällt das: