Wolff Hytov „Elea: Die Tochter Gottes“

Gott ist alleinerziehender Vater und mit Missionieren, Erschaffen, Plagen schicken und Wunder vollbringen leicht überfordert. Also schickte er seinen Sohn Jesus auf die Erde. Frei nach dem Motto: Pack deine Latschen, laufe rum und bringe das Wort Gottes in die Herzen der Menschen. So war der Plan. Nur war Jesus etwas, nennen wir es „überfordert“. Eine leichte Demenz machte es ihm zusätzlich schwer, den Auftrag seines Vaters auszuführen. Im Grunde hat er nur Chaos hinterlassen. Zeit, Elea hinterherzuschicken.

Lesealter: 12 Jahre und älter

Angelnova Verlag

Unbezahlte Werbung

%d Bloggern gefällt das: